SV Jugendkraft 1903 Albrechts
  jka vs. floh
 

SV Jugendkraft 03 Albrechts 1:0 FSV Floh/Seligenthal (HZ 0:0)

In einem Krimi wie er im Buche steht blieben die 3 Punkte in Albrechts


Bild







  Szene aus dem Spiel

Der SV Jugendkraft 03 Albrechts hatte den FSV Floh/Seligenthal zu Gast. In einem guten Kreisligaspiel zählte am Ende die Geduld. Die Gäste bewiesen, dass sie zu Recht zum oberen Drittel gehören und hätten 1 Punkt verdient gehabt.

In der 1. Halbzeit dominierte die Taktik. Die Gäste ließen durch ihr gutes Stellungsspiel unsere Mannen nicht richtig zum Zuge kommen. Durch schnelles Umschalten und mit zahlreichen Kontern wurde die Malmescher Verteidigung auf eine harte Probe gestellt. Offensiv Bemühungen des Gastgebers standen auch die Seligenthaler ihren Mann. So waren in der ersten Hälfte die Tormöglichkeiten auf Albrechtser Seite Mangelware. Die Gäste hingegen verzeichneten ein Chancenplus. So war der Höhepunkt kurz vor dem Pausenpfiff kein Tor, sondern die verletzungsbedingte Auswechslung (43.) von Mark.

Die Halbzeitansprache beinhaltete nur eins: „Gas geben Jungs!“

Die Jungs von Coach Kraneis hatten wohl richtig zugehört. So taten sie fortan mehr für das Spiel, lediglich durch Unkonzentriertheit kam der letzte Pass zur Vollendung nicht beim Mitspieler an. Auch die Gäste steckten nicht auf. So lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch in Hälfte 2. Der Schlussmann der grün weißen „Ede“ Geier sei hier zu erwähnen, der immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort zur Stelle war. Chancen der Albrechtser ließen Röthig, Leipziger und Henkel liegen. So hatte in der 67. Spielminute ein anderer seinen großen Auftritt. Von Berg bekam den Ball in den Lauf gespielt und schoss das Leder mit der Pike in das rechte obere Eck, zur unhaltbaren Führung. Dennoch spielten die Gäste weiter mit. So kam es zu einer strittigen Szene im Albrechtser Strafraum, bei der nicht der Pfiff ertönte. Das Spiel wurde nun ruppiger. Schiedsrichter Lahr zeigte nun die eine oder andere Karte. Eine dieser wurde zur Ampelkarte nach wiederholten Foulspiel (82.) für Römer. Abwehrchef Heiling stellte seine Spielkameraden gut ein, so standen die Flöher des Öfteren im Abseits und kamen zu keiner weiteren Großchance. Nach Abpfiff folgte ein Aufschrei „Albrechts: 1iiiins, Floh/Seligenthal: 0uuuull!“

Fazit: Man ist mit einem blauen Auge davon gekommen. Floh/Seligenthal hätte einen Punkt verdient gehabt! Aber trotzdem hat sich die Geduld und Entschlossenheit am Ende ausgezahlt. Prima Jungs, auch wenn Günther und ich in diesem Spiel, ein paar Jahre unseres noch frischen Lebens verloren haben.

Spruch des Tages: 2 Tore - 6 Punkte - von Berg! (dieser Spruch kam vom Übeltäter selber und hätte zugetroffen, wenn in der 2. Mannschaft nicht noch das 2:0 in der Nachspielzeit gefallen wäre)

Spieler des Tages: Geier, von Berg

Besondere Vorkommnisse: Römer (82. Gelb/Rote – Floh/Seligenthal)

Tore: 1:0 von Berg (67.)

Albrechts: Geier, Heiling, Salewski, Wagner, Klimmt, Thomas, Röthig, Mark (43. von Berg (90. Heß)), Leipziger, Schüler, Henkel

Floh/Seligenthal: Fender, Römer, Weisheit, Stadler, Hellenbach, Meyer, Vietsch (85. Nelke), Danz (76. Christ), Herrmann, Castaneda, Paul

Schiedsrichter: Lahr, Riedel, Rhom

ZS: 80






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

 
  Insgesamt waren schon 92217 Besucher (414153 Hits) hier!